Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee!

Kaffee hat eine lange Geschichte, ist aber trotzdem noch eines der Lebensmittel, über das wir am wenigsten wissen. Kaffee hat so viele Facetten, dagegen sieht Wein geradezu alt aus. Im Unterschied zum Wein kann Kaffee nicht einfach entkorkt und getrunken werden. Deshalb benötigt man für einen guten Kaffee ein klein wenig Wissen und Equipment. Auf dieser Seite geben wir einen kleinen Überblick über das Equipment und dessen Anwendung.

Vor allem Bitterkeit war über Jahre die dominierende Geschmackskomponente in Kaffee. Das lag einerseits an der schlechten Qualität, andererseits an der Art und Weise der Röstung. Zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges und danach, wurde der Kaffee sogar mit Zichorie und Artischocke substituiert – weil er so günstiger zu erstehen war. Beide sind vor allem eines: Bitter. Diese Kaffees finden sogar bis heute Absatz. Und die Erwartung, dass Kaffee bitter ist, hat sich in den Köpfen festgesetzt. Aber mittlerweile hat sich der Markt der Rohkaffees fulminant weiterentwickelt.

Heute sind Kaffees verfügbar, die in sich balanciert und «rund» sind, wie wir im Fachjargon sagen. Ja, sie verfügen sogar über eine gewisse Süsse, die im Verhältnis zu Bitterkeit und feiner Säure steht. Ein Kaffeeröster stellt eine Mischung so zusammen, dass diese Balance voll zur Geltung kommt. Er sucht sortenreine Kaffees mit dem Ziel, dass diese für sich stehen können.

Quelle Benjamin Hohlmann – Kaffeemacher Basel

Die Mühle

Warum kommen wir zuerst auf die Kaffeemühle zu sprechen? Die Mühle ist das wichtigste Glied bei der Kaffeezubereitung. Kaffee verliert über 50% seiner Aromen in den ersten 15 Minuten nach der Mahlung. Frisch gemahlener Kaffee ist deshalb ein Muss. Ebenfalls ist eine feine Verstellung des Mahlgrades wichtig, denn darüber wird massgeblich die Extraktion und somit der Geschmack des Kaffees bestimmt. Wichtig ist natürlich auch die möglichst gleichmässige Grössenverteilung der Mahlpartikel. Deswegen sollte man bei einem Systemkauf ein grosses Augenmerk auf die Mühle legen.

Die Espressomaschine

Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Dual Boiler und Zweikreis-Espressomaschinen. Der Dual Boiler hat getrennte Kesselsysteme für Dampf und Kaffeewasser. Dies garantiert eine maximale Temperaturstabilität und höchste Bezugsleistungen. Die Zweikreismaschine hat nur ein Heizelement, das den Dampfkessel beheizt. In diesem Kessel steckt ein zweiter Kessel für das Kaffeewasser, welcher vom Dampfkessel mitbeheizt wird. Zweikreissysteme sind einfacher gebaut und somit etwas günstiger. Sie bieten jedoch nicht dieselbe Temperaturstabilität und Bezugsleistung wie ein Dual Boiler. Unterschiede finden sich auch bei den verwendeten Pumpen. Vibrationspumpen erzeugen das bekannte Kaffeemaschinengeräusch und sind nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt. Rotationspumpen hingegen können dauerhaft laufen und sind sehr leise. Die Möglichkeit vom Festwasseranschluss besteht nur bei Maschinen mit Rotationspumpe.

Welches System für Sie das richtige ist, evaluieren wir sehr gerne bei einem individuellen Beratungsgespräch. Unten auf der Seite finden Sie ein Kontaktformular.

Alternative Brühmethoden

Es muss nicht immer Espresso sein. Gerade hellere Röstungen und exklusive Kaffees profitieren sehr von den schonenden alternativen Brühmethoden. Zu den alternativen Brühmethoden gehören Filterkaffee, Frenchpress, Herdkanne, Aeropress, Coldbrew, Colddrip und weitere. Wie man sieht, ist dies ein sehr breites Feld. Zu all diesen Zubereitungsmethoden haben wir das passende Equipment im Shop. Auch bei den alternativen Brühmethoden ist es wichtig die Kaffeebohnen frisch zu mahlen.

Zubehör

Details machen den Profi aus. Ob Tamper oder Waage, hier sind Sie richtig. Kaffee zubereiten bedingt Präzision und man möchte möglichst immer das gleiche Resultat erreichen. Egal welcher Brühmethode man sich bedient, wichtig sind genaue Dosierungen von Kaffee und Wasser. Eine Feinwaage, welche sehr genau auflöst, ist deshalb eines der wichtigsten Zubehörteile.

Pflege und Reinigung

Guter Kaffee kommt aus sauberem Equipment. Gerösteter Kaffee enthält unter anderem Öle und Fette. Diese werden im Kontakt mit dem Luftsauerstoff ranzig. Dies resultiert meist in einem schlechten Geschmack in der Tasse. Deshalb ist es wichtig alle Stellen, welche mit dem Kaffee in Kontakt kommen, sauber zu halten. Passendes Reinigungsequipment für alle Bereiche findet Ihr hier im Shop.

Unser Service & Workshops

Unser Barista Daniel Wagmann (SCA Barista Professional) und sein Team haben sich dem guten Kaffee verpflichtet. Unser Ziel ist es, Ihnen als Kunde guten Kaffee näher zu bringen. Beim Kauf eines Espresso-Systems ist eine zweistündige Schulung bei uns im Geschäft und ein Kilogramm unseres Hausblends inbegriffen. Ebenfalls bieten wir Workshops zu verschiedenen Kaffee-Themen an. Für eine unverbindliche Beratung freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns.

    [anr_nocaptcha g-recaptcha-response]